Standort

Standort
Sonntag, 21 Januar 2018

FrauenVita e.V.

Frauengeschichtsverein Mönchengladbach

FrauenVita | Frauen- geschichtsverein e.V.
Wir stellen uns vor
AKTUELLES | INFO | VERANSTALTUNG
Geschichtswerkstatt Mönchengladbach
Wir stellen uns vor
AKTUELLES | INFO | VERANSTALTUNG
Ges. f. Christl.- Jüd. Zusammenarbeit e.V.
Wir stellen uns vor
AKTUELLES | INFO | VERANSTALTUNG
Theo-Hespers-Stiftung e.V.
Wir stellen uns vor
Die Erneuerung der Lebensverhältnisse ist aber nur dann praktisch durchführbar, wenn ihr eine neue Gesinnung zu Grunde liegt" | Theo Hespers 1938
A+ R A-

Frauengeschichtsverein zur Eröffnungsfeier am 18. Juni 2016

  • Veröffentlicht: Samstag, 25. März 2017 22:11
  • Geschrieben von Vorstand
  • Zugriffe: 234

Der Frauengeschichtsverein FrauenVita stellte sich der Öffentlichkeit zu Eröffnung des Gladbacher Hauses der Erinnerung (GHE) unter dem Thema „Frauenbilder - Frauengeschichten“ vor

1000x400 Header Image fv– gleichlautend zum Titel der Ausstellung, die an diesem Tag in den neuen Räumlichkeiten gezeigt wurde. Diese Ausstellung beinhaltet eine Sammlung von Fotos und Geschichten, die das Leben verschiedener Frauen aus Mönchengladbach dokumentieren. Initiiert wurde sie von der städtischen Gleichstellungsstelle, Tamara Bremshey und Anje Prömper haben sie in Wort und Bild umgesetzt. Die biografische Bilderreihe entstand bereits im Jahr 2007. Sie habe für die Arbeit von FrauenVita immer noch eine hohe Aktualität und werde in Zukunft fortgesetzt, erklärte Monika Hensen-Busch den zahlreichen interessierten Besucherinnen und Besuchern.

Die Mitglieder des Frauengeschichtsverein hätten sich zum Ziel gesetzt, durch unterschiedliche Projekte das Leben von Frauen in der Vitusstadt auszuarbeiten und sichtbar zu machen. Dabei würden sowohl die Lebensläufe bekannter, als auch derjenigen Mönchengladbacherinnen erzählt, deren Namen in keinem Geschichtsbuch stünden. In diesem Kontext stand auch der Vortag über „Mönchengladbacher Textilarbeiterinnen“, der als weiterer Programmpunkt von Jutta Finke-Gödde präsentiert wurde. Die Rednerin trug vor, dass in der Mönchengladbacher Textilindustrie bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts eine große Zahl von Frauen beschäftigt war. Ein nicht unbedeutender Anteil von ihnen sei gezwungen gewesen als Mutter, Berufstätigkeit und Familie zu vereinbaren. Diesen Kraftakt hätten die Textilarbeiterinnen oft ohne oder mit nur geringer materieller und ideeller Unterstützung bewältigen müssen. Für die Vertreterinnen von FrauenVita war der Eröffnungsnachmittag ein großer Erfolg. Es wurden interessante Gespräche geführt, Anregungen entgegengenommen und neue Kontakt geknüpft, die für die zukünftige Arbeit des Frauengeschichtsvereins genutzt werden sollen.  

gspeechLassen Sie sich die Texte auf dieser Seite vorlesen. Markieren Sie dazu den Text und klicken anschließend auf das eingeblendete Lautsprecher- symbol. 

Vereinsvorstellung FrauenVita e.V.

Mitglieder der FrauenVita hielten einen Vortrag unter dem Thema "Frauenbilder - Frauengeschichten"Geschichtsinteressierte gründeten FrauenVita Frauengeschichtsverein Mönchengladbach e.V. im Jahr 2013, um das Leben und Wirken von Frauen in Mönchengladbach und Umgebung zu erforschen und sichtbar zu machen. Gemeinsamer Austausch findet jeden ersten Dienstag im zweimonatigen Rhythmus statt. Außerdem gibt es verschiedene interessengeleitete Projektgruppen, die sich mit weiblichen Persönlichkeiten der Stadtgeschichte oder der Alltags- und Sozialgeschichte der Mönchengladbacherinnen beschäftigen. Geplant ist, die Forschungsergebnisse als Publikationen, Ausstellungen und Stadtrundgänge sowie im Rahmen eines eigenen Kultur- und Dokumentationszentrums zur Mönchengladbacher Frauengeschichte, sichtbar zu machen.

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech